logo energieberatung

Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.


Energie sparen – besser leben

Wir beraten kompetent und unabhängig zu Energieeinsparung und zum Einsatz erneuerbarer Energien bei privaten Wohngebäuden. Auf diesem Portal finden Sie alle Energieberatungsstellen der Verbraucherzentralen in Deutschland.

www.verbraucherzentrale-energieberatung.de
Das Internetportal der Energieberatungsstellen der Verbraucherzentralen

Zu welchen Energiethemen berät die Energieberatung?

Wir beraten zu allen Fragen der Energieeinsparung und zur Verwendung regenerativer Energien in Privathaushalten. Ausgenommen ist der Verkehrsbereich.

Folgende thematische Grobunterscheidung nehmen wir vor:

  • Haustechnik (zum Beispiel alle Arten von Heizungsanlagen, Regelungen, Wärmepumpen, Lüftungsanlagen)
  • Baulicher Wärmeschutz (Wärmedämmung, Konstruktionen, Materialien, Dämmstärken, Wärmebrücken)
  • Stromverbrauch (Haushaltsgeräte, Stand-by, Energieverbrauchskennzeichnung, usw.)
  • Regenerative Energie (Solarthermie, Photovoltaik, Biomassenutzung)

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Bundesprojekts wird außerdem zum Wechsel von Anbietern (Strom und Gas), zu Tarifen und zu Preiserhöhungen beraten.

Für rechtliche Fragen zu Ihren Rechten im Energiemarkt und als Energiekunde wenden Sie sich bitte an den Verbraucherservice der Bundesnetzagentur:
 www.bundesnetzagentur.de

Wie kann ich mich beraten lassen?

Die Energieberatung der Verbraucherzentralen bietet Ihnen die Wahl zwischen einer stationären Beratung in einer Beratungsstelle in Ihrer Nähe, einer telefonischen Kurzberatung oder einer kostenlosen Onlineberatung via E-Mail.

In jedem Fall beantwortet Ihnen ein Ingenieur oder Bauphysiker als Energieberater der Verbraucherzentralen Ihre Fragen. Häufig ist eine ausführlichere Beratung in einer der zahlreichen Beratungsstellen die geeignetste Beratungsform.

Unter der Telefonnummer 0800 – 809 802 400 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz und für Mobilfunkteilnehmer) können Sie eine telefonische Kurzberatung erhalten oder auch gleich einen Termin für eine stationäre Beratung vereinbaren. Für eine stationäre Beratung müssen Sie lediglich eine Kostenbeteiligung von 5 €/30 min bezahlen.

Wie kann ich mich als Ratsuchender auf die stationäre Beratung vorbereiten?

Zunächst einmal können Sie bei der Terminabsprache für eine stationäre Beratung benennen, was das Hauptthema ist, zu dem Sie Beratung wünschen. Bei der Auswahl hilft Ihnen die Grobübersicht „Unsere Beratungsthemen“ in der Antwort auf die erste Frage der FAQs.

Zur stationären Beratung selbst sollten Sie – soweit vorhanden - schriftliche Unterlagen mitbringen, denn die erleichtern es dem Berater, sich schnell einen Überblick zu schaffen. Im Einzelnen kann das sein:

  • das Schornsteinfegerprotokoll der letzten Überprüfung Ihrer Heizung;
  • Baupläne des Hauses, in dem Sie wohnen;
  • die Energiekosten-Abrechnungen (die Heizöl-, Gas-, Fernwärme- oder Strom-Rechnungen der letzten Jahre);
  • eventuell auch aussagekräftige Fotos (das zu dämmende Dach, der Schimmelpilz in der Ecke etc.). 

Ist eine qualifizierte Beratung für nur fünf Euro überhaupt möglich?

Tatsächlich kostet uns die Beratung deutlich mehr. Bei den fünf Euro handelt es sich lediglich um einen kleinen Kostenbeitrag des Ratsuchenden, der weitaus größere Anteil wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beigesteuert. Mit diesem Entgelt zeigt der Ratsuchende, dass er ein ernst gemeintes Anliegen hat.

Kommt der Berater auch zu mir nach Hause?

Zunächst werden Sie bei einem Termin in der Beratungsstelle ("Kommen Sie zu uns") beraten. Allerdings kann es Fälle geben, die sich dort nicht abschließend klären lassen. Dann gibt es die Möglichkeit eines Ortstermins bei Ihnen, wo unsere Fachleute Ihr Energieproblem selbst in Augenschein nehmen und dann anschließend eine individuelle Lösung dafür ausarbeiten. Der Ortstermin kostet Sie einen Eigenanteil von 40 € und wird zusätzlich erheblich vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bezuschusst.